High Line Section 2 in New York City

themenbild
Die High Line im Westen Manhattans wurde in den 1930er-Jahren gebaut, um die für Fußgänger gefährlichen Güterzüge über den Verkehr der Stadt zu heben. Nachdem sie 1980 für den Güterverkehr aufgegeben wurde, dient sie nun dem genau entgegengesetzten Zweck: Seit 2009 der erste Abschnitt eröffnete, bietet die High Line in fast zehn Metern Höhe Fußgängern einen Weg über den Verkehr hinweg und einen Ausflug ins Grüne mitten in der Stadt (s. build 4/2009). Am 8. Juni wurde der zweite Abschnitt eröffnet, der zwischen West 20th und West 30th Street verläuft und damit die begehbare Strecke auf eine Meile, also etwas mehr als 1,5 Kilometer, verdoppelt.

Ihrer ursprünglichen Bestimmung entsprechend verläuft die High Line durch stark von Industrie geprägte Stadtteile New Yorks. Die Gebäude der hier ansässigen Fabriken und Lager sind heute größtenteils in Lofts, Ateliers und Galerien umfunktioniert, was den Meatpacking District und West Chelsea zu begehrten Adressen gemacht hat. West Chelsea kann sich rühmen, die höchste Konzentration an Kunstgalerien weltweit zu beheimaten. Läuft man nun beide Abschnitte der High Line entlang, ist der Prozess der Veränderung gut ablesbar: Die südlichen Blocks sprechen schon stark die geläufige Sprache der Projektentwickler, während man weiter nördlich, in Hells Kitchen/Clinton, noch auf rauere, gewachsene Stadtoberfächen samt Graffiti und Leerstand trifft.  

Konzipiert wird das Projekt – die Umnutzung des dritten Abschnitts der High Line ist noch in Vorbereitung – in einer Zusammenarbeit der New Yorker Büros James Corner Field Operations und Diller Scofidio + Renfro mit dem niederländischen Landschaftsarchitekten Piet Oudolf. Entstanden ist ein vielgestaltiger „Park“, der mit unterschiedlich charakterisierten Abschnitten und deren Bepflanzung auf die jeweilige Umgebung und Voraussetzungen – schattige oder stark der Sonne ausgesetzte, zugige oder geschützte Areale – reagiert.

Chelsea Thicket
Das Chelsea Thicket markiert zwischen West 20th and West 22nd Streets den Beginn des zweiten Abschnitts der High Line. Thicket bedeutet so viel wie wildes Dickicht, was die naturnahe Bepflanzung der High Line hier trefflich beschreibt. Es öffnen sich kleine verborgene Räume entlang des Weges, die grün gerahmte Aussichten auf die darunterliegende Stadt und fast lauschige Rückzugsorte bieten.

23rd Street Lawn and Seating Steps
An diesen recht privaten Bereich anschließend weitet sich zwischen West 22nd und West 23rd Streets die Bahntrasse, ursprünglich um das Entladen in die umliegenden Lagerhäuser und Fabriken zu ermöglichen. Hier wurde mit einer großen Rasenfläche und stufenweise angeordneten Sitzflächen eine weitläufige Aufenthaltsfläche geschaffen, von der aus Besucher nach Osten in Richtung Brooklyn und nach Westen zum Hudson River und New Jersey blicken können.

Philip A. and Lisa Maria Falcone Flyover
Zwischen West 25th und West 26th Street doppelt sich der Weg für die Fußgänger mit dem Falcone Flyover. Dieser Überweg führt auf 2,5 Meter über der High Line durch die Wipfel der gepflanzten Magnolienbäume und über die dichte Vegetation hinweg, die sich hier in den Jahren der Nichtnutzung ansiedeln konnte.

26th Street Viewing Spur
Ein mittlerweile ungenutzter Rahmen für Werbeplakate rahmt hier die Aussicht von der High Line in östliche Richtung in die 10th Avenue und nach Chelsea. Von der Stadt her gesehen kommt er seiner alten Bestimmung ganz nahe und präsentiert die Nutzer der High Line als lebende Werbung für den Park.

Wildflower Field
Zwischen West 26th und West 29th Streets nimmt sich die offensichtliche Gestaltung des Weges zurück, um das Wildflower Field in seiner Einfachheit wirken zu lassen. Robuste, auf trockene Böden spezialisierte Gräser und Wildblumen wurden hier gepflanzt und bilden zusammen mit den in den Weg inkorporierten Gleisen ein eindrucksvolles Gegenstück zur urbanen Umgebung.

Radial Bench
Ab der West 29th Street beginnt die High Line eine langgestreckte Kurve hin zum Hudson River. Hier beginnt der dritte Abschnitt auf den West Side Rail Yards. Eine meterlange Holzbank folgt der Kurve und hat sich schon jetzt als beliebter Treffpunkt etabliert.

30th Street Cut-Out
Als Abschluss des derzeit begehbaren Weges öffnet der Cut-Out die Fläche der Gleise und für die Besucher auf einer Aussichtsplattform darüber somit Blicke auf die beeindruckende Stahlkonstruktion der aufgeständerten Güterzugtrasse und den lebhaften Verkehr darunter.

www.thehighline.org

Abbildungen
Aerial View, from West 21st Street, looking South along 10th Avenue toward the Hudson River.
Wildflower Field, looking North toward West 29th Street, where the High Line begins a long, gentle curve toward the Hudson River.
Chelsea Thicket, a densely-planted area of trees and shrubs between West 20th and West 22nd Streets, looking North.
A meandering pathway passes by old and new architecture in West Chelsea, between West 24th and West 25th Streets, looking South.
23rd Street Lawn, the northern end of the 4,900-square-foot lawn peels up over West 23rd Street, looking West, toward the Hudson River. 
Falcone Flyover, an elevated pathway passes between historic warehouse buildings, between West 25th and West 27th Streets, looking North.  
Falcone Flyover, aerial evening view at West 26th Street, looking South.  
26th Street Viewing Spur, at West 26th Street, looking East.
Wildflower Field, a straight pathway runs alongside wildflowers and the original railroad tracks, between West 27th and West 29th Streets, looking North.
Radial Bench,a long wooden bench curves with the pathway for an entire city block, between West 28th and West 29th Streets, looking South.

© Alle Fotos: Iwan Baan, 2011

Zurück

Architecture + Interior

themenbild

Kraftwerkhülle von kadawittfeldarchitektur

Das Aachener Büro gewinnt den Wettbewerb für die Fassade und Besucherplattform des Kraftwerks Lausward in Düsseldorf.


themenbild

Zumtobel Group Award 2012

Die diesjährigen Preisträger überzeugen durch ein ganzheitliches Architekturverständnis und die Einbindung der Bevölkerung.


themenbild

World Building of the Year

Beim World Architecture Festival, von build als Medienpartner begleitet, haben die „Cooled Conservatories“ in den Gardens by the Bay, Singapur, die höchste Auszeichnung erhalten.


themenbild

Das World Architecture Festival in Singapur

Das World Architecture Festival präsentiert seine 300 Projekte starke Shortlist für das World Building of the Year. build ist Medienpartner.


themenbild

Wohnhaus in Berlin von J. Mayer H.

Das Büro J. Mayer H. hat ein Apartmenthaus mit geschwungener Lamellenfassade fertiggestellt. Die innere Struktur orientiert sich am klassischen Berliner Wohnhaus.


themenbild

High-rise design for Vancouver by BIG

Danish office BIG has designed a mixed-use tower for downtown Vancouver that rises from a triangular shaped piece of ground to a height of 49 stories.


themenbild

Zweimal J. Mayer H. in Mestia

Nach seinem Flughafen in Mestia, Georgien, im letzten Jahr hat Jürgen Mayer H. dort nun eine Polizeistation und ein Gerichtsgebäude fertiggestellt. 


themenbild

New City Hall in Nieuwegein

Danish architecture office 3XN has completed the new City Hall and cultural center in the Dutch city of Nieuwegein, a few kilometers south of Utrecht.


themenbild

Super Theatre by OMA in Taipei

Construction has started on the OMA-designed Taipei Performing Arts Center in Taipei, Taiwan. The design includes a 1,500-seat theatre and two 800-seat theatres.

themenbild

Plans for new Design Museum

The Design Museum in London will move to the former Commonwealth Institute building in Kensington. Designs for the site are by John Pawson and OMA.

themenbild

Green Solution House by 3XN

Danish practice 3XN has published plans for a conference center and hotel that is designed to strictly follow cradle to cradle-principles and avoid waste.

themenbild

Museumserweiterung in Assen von Erick van Egeraat

Königin Beatrix eröffnet am 16. November Erick van Egeraats Erweiterungsbau für das Drents Museum im niederländischen Assen.

themenbild

World Architecture Festival 2011

Im November präsentiert sich das World Architecture Festival in Barcelona zum vierten Mal als Treffpunkt für Architekten aus der ganzen Welt. build ist Medienpartner.

themenbild

Danish Rock Museum in Roskilde

Offices MVRDV and COBE have won the competition to transform a former concrete factory into the Danish Rock Museum in Roskilde.

themenbild

Venice Cityvision Award in Rom

Der Ideenwettbewerb Venice Citivision hat sich auf die Suche nach Utopien und Zukunftsvisionen für Venedig begeben.

themenbild

Hotel der Campana-Brüder

In Athen haben die brasilianischen Designer Humberto und Fernando Campana mit dem New Hotel ihr erstes Hotelprojekt realisiert.